Beitrag Fr 6. Mai 2016, 20:24

Nachricht aus Tobrien

Seid gegrüßt Euer Wohlgebohren,

ich hoffe, dieser Brief erreicht Euch bei bester Gesundheit.

Vorweg, ich bin wohlauf und unversehrt. Eines Eurer Amulette war mir sehr hilfreich, das andere ließ ich durch die Praoiskirche zerstören. Es hatte genau die gegenteilige Wirkung als erhofft. Leider fühlten sich die Heshtots von diesem Amulett angezogen, als ich es in deren Nähe trug. Nun ja, ist nochmal gut ausgegangen, obwohl es recht knapp war...

Da ich auf dem Rückmarsch, aber noch in Tobrien bin, enthält dieser Brief keinen Bericht aus den vergangengen Geschehnissen. Ich werde Euch direkt in Isenohe berichten oder nochmal eine Depesche von einem sichereren Ort abschicken.

Eine Sache betrifft Euren Freund Ritter Dagobert. Auf Ihn wurde eine Reichsacht ausgesprochen, die zwar widerlegt und entkräftet worden ist. Es ist aber noch nicht abzusehen, was dies für sein Lehen bedeutet. In Bezug dessen wurde ebenso versucht seine Wohlgeboren zu meucheln, was, den zwölfen sei Dank, nicht glückte.
Würdet Ihr mir erlauben, dem Herrn von Schwalbenwald nach Dapartien zu begleiten, um ihn nach Kräften unterstützen zu können?

In ungefähr vier Wochen werde ich am Wegekreuz eintreffen. An jenem, an dem ich gen Dapartien gereist bin.

Bitte lasst mir dort die weiteren Befehle zukommen Euer Wohlgeboren.

Euer treuer Soldat

Beregar Thorbrand
Beregar Thorbrand - ExWeibel, nun Gardist