Seite 1 von 1

Was ist Isenohe

BeitragVerfasst: Do 20. Sep 2012, 15:57
von Lares
Hallo Leute,

dieses Forum ist für die Larper die das Fürstrittertum Isenohe bespielen. Das Rittergut wird von dem Nostrischen Fürstritter, Lares von Richtenstein zu Isenohe, verwaltet.
Wir spielen DSA (Das Schwarze Auge) Larp unter dem Aventurien-Larp e.V.

Sollte jemand der dies ließt fragen oder gar Interesse haben, einfach im Öffentlichen Bereich unter "Dies hier ist für alle da" rein schreiben.

Beste Grüße
Marco aka Fürstritter Lares von Richtenstein zu Isenohe

Re: Was ist Isenohe

BeitragVerfasst: Sa 8. Jun 2013, 15:45
von Lares
Kurze Beschreibung des bespielten Hintergrunds:
Das Fürstrittertum Isenohe liegt im Königreich Nostria, in Süd Thuranien. Südöstlich an Isenohe angrenzend liegt das Fürstedeltum Harmlyn, mit diesem ist es durch einen Karrenweg, der weiter nach Fiolbar führt, verbunden.
Das Dorf wurde vor etwa 1500 Jahren gegründet. Lag damals aber noch etwas weiter nördlich. Es wurde irgendwann während des 4. Krieges, dem “Krieg der Tränen„ zerstört. Die Ruinen gelten seit dem als verflucht.
Später wurde ein neues Dorf errichtet und Dank der Eisenvorkommen auch schnell so groß wie das alte. Seit dem geht es wie in ganz Nostria, abhängig von den Kriegen, ähnlich den Gezeiten am Meer, auf und ab.
Als eines der Wohlhabenderen Lehen der Region ist Isenohe entsprechend groß und bekannt.
Berühmt durch seine Eisenvorkommen, die über Tage abgebaut werden können und eine Jahrhunderte alte Tradition im Eisenabbau, beim Köhlern, Verhütten und Schmieden. Isenoher Eisenwaren sind seit jeher in allen Nostrischen Heimen zu finden.
Weil das Wasser aus Bächen und Brunnen nach Eisen schmeckt, gab man dem größten Fluss in der Gegend den Namen Isenohe und damit letztlich auch dem Lehen selbst.
Nicht wenige alte Recken führen ihr hohes Alter und ihre Zähigkeit auf das Eisen im Wasser zurück.
Das heutige Isenohe besteht aus dem Dorf Isenohe, der Feste Eisenwacht und 3 Wehrgehöften. Namentlich Sohlengrund, Kohlweile und Arental.
In Sohlengrund wird das Eisenerz abgebaut, die Köhler von Kohlweile liefern die Kohle zum Verhütten und Arental ist von Äckern und Weiden umgeben.
Im Dorf Isenohe selbst sind die Meister der Hütten- und Schmiedekunst ansässig.